Die Pestalozzi-Apotheke wurde im September 1949 von Apotheker Otto Mayer gegründet. Sie gehört damit zu den ersten Apotheken im heutigen Baden-Württemberg, die nach der durch die US-Militärregierung eingeführten Niederlassungsfreiheit eröffnet wurde. Bis dahin war die Eröffnung einer Apotheke seit jeher durch strenge Konzessionen eingeschränkt.

Ursprünglich teilte sich die Pestalozzi-Apotheke die heutigen Verkaufsräume mit dem Laden der Bäckerei Becker. 1959 wurde die Bäckerei geschlossen und die Apotheke konnte um die Räumlichkeiten der ehemaligen Bäckerei erweitert werden.

Namensgebend bei der Eröffnung der Apotheke war die gegenüber liegende Pestalozzi-Schule.

Johann Heinrich Pestalozzi war ein Schweizer Pädagoge. Er wurde 1746 in Zürich geboren und starb 1827 in Brugg (Kanton Aargau). Seine noch heute nachwirkende Bedeutung liegt im ganzheitlichen Ansatz der intellektuellen, sittlichen und praktischen Bildung, die idealerweise bereits vor der Schule in Familie und Elternhaus beginnen sollte.

(Bild entnommen aus WIKIPEDIA COMMONS)

Im Jahr 1979 übernahm der Schwiegersohn des Apothekengründers, Apotheker Dr. Jürgen Richter, die Apotheke, die er zusammen mit seiner Frau, Apothekerin Brigitte Richter, Tochter von Otto Mayer, 30 Jahre lang bis Ende 2009 führte. Durch eine Renovierung im Jahr 2002 erhielt die Apotheke, insbesondere die Offizin – der Verkaufsraum – ihr heutiges Aussehen.

Seit dem 1. Januar 2010 ist Apothekerin Sabine Schlözer die Inhaberin der Pestalozzi-Apotheke.